Background Image
Previous Page  9 / 100 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 9 / 100 Next Page
Page Background

jedoch „Smart Casual“ (Hemd und Halbschuhe). Auf Safari

sollte man sich an natürliche Farbtöne wie Braun,Beige oder

Khaki halten, um sich in die Buschlandschaft einzupassen. In

den Abendstunden ist langärmelige Kleidung zu empfehlen,

um das Risiko von Moskitobissen zu reduzieren. Bequemes

Schuhwerk ist empfehlenswert.

Gesundheit

Die ärztliche Versorgung in Südafrika ist gut.Weil europäi-

sche Krankenscheine nicht akzeptiert werden,muss man die

Kosten selbst tragen. Der Abschluss einer Auslands-Kran-

kenversicherung für die Dauer der Reise ist ratsam. Die

meisten Teile des Landes sind malariafrei. Saisonal allerdings

ist das Malariarisiko im östlichen Lowveld von Mpumalanga

und der Limpopo-Provinz, dem Krüger Nationalpark oder

Wildparks in KwaZulu-Natal gegeben. Hier ist es ratsam

eine Malaria-Prophylaxe einzunehmen und in den Abend-

stunden und nachts ein Insektenschutzmittel auf alle freien

Körperstellen aufzutragen. Leitungswasser hat überall beste

Trinkwasserqualität. Die Gefahr einer Bilharzioseinfektion

besteht in den Strömen, Flüssen, Seen und Dämmen einiger

nördlicher und östlicher Teile des Landes. Man sollte also

nicht von diesen Gewässern trinken oder dort schwimmen.

Impfungen

Es gibt keine Impfvorschriften für Besucher aus Europa.

Währung/Geld

Die offizielleWährung ist der südafrikanische Rand. 1 Rand

sind 100 Cent. Es gibt Banknoten zu 10, 20, 50, 100 und 200

Rand. Kreditkarten sind weit verbreitet, anTankstellen wird

allerdings oftmals nur Bargeld akzeptiert. Es empfiehlt sich,

Geld erst bei Ankunft an den Flughäfen in Südafrika einzu-

tauschen. Banken außerhalb der Flughäfen sind in der Regel

montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 15:30 Uhr, an Samsta-

gen von 8:30 Uhr bis 11:00 Uhr geöffnet. An den Geldau-

tomaten der meisten Banken kann man mit EC-Karte mit

dem Maestro-Zeichen und Geheimnummer Geld abheben,

sofern der Geldautomat das Maestro-Zeichen trägt.

Nebenkosten

Ein Vorteil des Südafrika-Urlaubs, der sich auszahlt, ist das

günstige Preis-Leistungsverhältnis. Ein typisches Drei-Gän-

ge-Menü kostet zwischen 9 € und 11 €,während die Flasche

Wein dazu bei 7 € bis 8 € liegt. Der Abend an der Bar kann

lang werden,wenn das Bier nur 1 € und der GinTonic nur 1,50

€ kostet. Eine Tasse Kaffee oder Tee kostet ca. 50 Cent. Ins

Theater kommen Sie bereits ab 18 € und ins Kino für 1,50 €

Führerschein

Für Südafrika wird ein internationaler Führerschein benö-

tigt.Allerdings gilt dieser nur in Verbindung mit einem nati-

onalen Führerschein.

Essen &Trinken

Staatliche Hygienevorschriften und Lebensmittelüberwa-

chung sind äußerst streng. Man kann daher in Südafrika

gefahrlos alles essen und auch bedenkenlos Leitungswasser

trinken. Die Küche Südafrikas ist sehr vielfältig und von eu-

ropäischen, malaiischen, indischen und afrikanischen Einflüs-

sen geprägt. Das Angebot an Obst und Gemüse sowie Fisch

und Meeresfrüchten ist hervorragend.DieWeine Südafrikas

sind weltberühmt. Auch die vielen Biersorten entsprechen

europäischem Standard.

Sport/Freizeit

Südafrika ist eine sportbegeisterte Nation und bietet viel-

fältige Sportmöglichkeiten. NebenWandern,Wal-,Tier- und

Vogelbeobachtungen kommen vor allem auch Golfer und

Taucher auf ihre Kosten. Südafrika besitzt herrliche Golf-

plätze und über 3.000 km Küste und das Meerwasser an

den Stränden gehört zu den saubersten derWelt.

Elektrizität

220/240Volt bei 50 Hz. Ein spezieller Dreipolstecker ist er-

forderlich.Adapter sind in Südafrika erhältlich.

Sicherheit

Südafrika ist im Allgemeinen ein sicherer Ort für interna-

tionale Touristen. Sie sollten jedoch einige Vorsichtsmaß-

nahmen beachten, wie auch in jedem anderen Land oder

in der eigenen Großstadt zu Hause: Machen Sie nicht mit

großen Mengen an Bargeld oder auffälligem Schmuck auf

sich aufmerksam. Eine Kamera um den Hals macht Sie als

Tourist sofort erkennbar.Verstauen Sie sie lieber in der Ta-

sche. Parken Sie in hellen erleuchteten Gegenden, achten

Sie darauf, dass die Autotüren verschlossen sind und dass

nichts im Auto herumliegt. Planen Sie Ihre Fahrtroute gut

voraus, sodass Sie bei Sonnenuntergang an Ihrem Ziel sind.

Benutzen Sie Straßenkarten zur sicheren Orientierung. De-

ponieren Sie IhreWertsachen im Hotelsafe.

9

Südafrika | Länderinformation